14081247_1748619988745467_1223506066_n 14089363_1748619995412133_618562337_n

 

Update 25.08.2016:

Die kleine Kisha (Hoffnung) ist so weit stabil, jedoch ist bei Tageslicht betrachtet und nach allen Untersuchungen alles noch schlimmer als befürchtet.

Neben einem schlimmen Katzenschnupfen hat sie eine große, eitrige Wunde am Vorderbein, die gereinigt und behandelt wurde. Dazu hatte sie einen extrem schlimmen Flohbefall – so etwas hatte unsere liebe Rabea, die mit der Kleinen spät in der Nacht in die Tierklinik gefahren ist (nochmals vielen Dank an dieser Stelle!), noch nie gesehen.

Die Flöhe sprangen nur so über den Untersuchungstisch und ihr ganzer Körper ist voller eitriger Krusten.

Kisha ist stark unterernährt und war völlig ausgetrocknet.

Am meisten Sorge macht jedoch der Schwanz der Kleinen – oder was davon übrig ist.

Der Stumpf ist völlig vereitert und bei einer weiteren Reinigung der Wunde heute, kamen auch Fliegeneier zum Vorschein. Man möchte sich garnicht ausmalen, was passiert wäre, wenn diese Eier geschlüpft wären…

Es war Rettung in letzter Minute für unsere kleine Kisha!

Die kleine Maus wurde heute dem Chirurgen vorgestellt um eine mögliche Amputation des Stumpfes abzuklären.

Um eine Amputation kommt die Kleine leider nicht herum, wenn sie leben möchte.

Ansonsten droht eine Sepsis (Blutvergiftung). Bei ihrem schwachen Allgemeinzustand, würde Kisha es sicher nicht schaffen.

Sollte dieses arme Würmchen morgen stabil genug sein, wird die Amputation durchgeführt.

Wir wollen alles versuchen, um diese kleine Maus zu retten. Kishas Leben hat noch nicht ganz begonnen und sie macht schon so viel durch.

Aber dafür brauchen wir Eure Hilfe in Form von Spenden. Jeder noch so kleine Betrag hilft!

Vielen Dank, auch im Namen von Kisha.

Betterplace für die kleine Kisha


 

 

 

 

14137665_687948734690523_532707463_n

 

Dieses arme Würmchen wurde von zwei Männern in Weilerswist gefunden, weil es erbärmlich schrie.

Das Kleine ist völlig unterernährt, seine Augen von Eiter verklebt und sein Schwanz fehlt.

Zur Zeit ist es auf dem Weg zur Tierklinik Stommeln und wir hoffen man kann dem Kleinen helfen. Es sieht wirklich sehr schlecht aus und ist sehr schwach.

Natürlich werden wir nachschauen, ob an der Fundstelle noch Geschwister sind, die dringend Hilfe brauchen.

Dies ist wieder ein Fall, in dem einem bewusst wird, wieviele Katzen dort draußen herumlaufen, die dringend Hilfe brauchen und sehr oft nicht bekommen. Ohne Hilfe würde dieses kleine Kätzchen es sicherlich nicht schaffen und wir hoffen, dass es nicht zu spät gefunden wurde.

Bitte kastriert Eure Katzen.

Wir können für dieses kleine arme Ding Eure Hilfe brauchen, denn es wird sicherlich eine intensivmedizinische Betreuung benötigen, damit es hoffentlich wieder gesund wird.

Bitte spendet eine Kleinigkeit für diesen armen Wurm.

Z.B. über PayPal: (Aktiviere Javascript, um die Email-Adresse zu sehen)

Oder per Überweisung:

Kölner Katzenschutz-Initiative e.V.
KontoNr.: 1011402615
BLZ: 37050198
Sparkasse Köln-Bonn

IBAN: DE28 3705 0198 1011 4026 15
BIC: COLSDE33XXX

 

Vielen herzlichen Dank!

 

GilmoreKleinGilmore2KleinGilmore5Klein

Gilmore4KleinGilmore4Klein

Dieses Jahr hat man das Gefühl, dass man mit Kitten regelrecht überschüttet wird.

Aber wir freuen uns, dass Mama Rory mit etwas Hilfe ihrer Pflegestelle 7 gesunde Kitten auf die Welt gebracht hat, ohne das wieder ein Kaiserschnitt nötig war.

Mama Rory ist um die 2 Jahre alt und die Gilmore Kitten sind bereits ihr 4ter!!! Wurf. Ihre letzten Babys sind gerade mal 13 Wochen alt. Deswegen hatten wir große Sorge, dass auch Rory ärztliche Hilfe bei der Geburt braucht.

Aber das tolle ist – es ist definitiv ihr letzter Wurf!

Bitte kastriert Eure Katzen. Es gibt einfach schon viel zuviele, die ein Zuhause suchen.

Und denkt auch darüber nach, ob man nicht vielleicht einer erwachsener Katze ein Zuhause geben möchte. Sie haben einige Vorteile – man weiß bereits was man kriegt, sie zerstören keine Deko, zerrupfen keine Vorhänge und wollen nicht 24 Std am Tag bespaßt werden.

Wir nehmen zur Zeit noch keine Anfragen für die Gilmore Kitten an! Lasst sie erst mal wachsen, lernen aufs Klöchen zu gehen und lernen wie man Futter frisst. Bis dahin weiß man dann auch, welche Charaktere sich hinter all dem Flausch verstecken.

Solange könnt Ihr den Kleinen live beim aufwachsen zusehen:

Livestream der Gilmore Kitten

So kleine Flauschkugeln sind nicht nur niedlich und machen viel Spaß, sie kosten auch eine ganze Stange Geld an Futter, Aufzuchtmilch, Kittenstreu und vielem mehr. Mama Rory frisst natürlich momentan für 8 und die Arme ist völlig ausgezehrt von all den Babys, die sie in ihrem kurzen Leben schon groß ziehen musste.

Spenden sind mehr als Willkommen, damit wir weiterhin vielen Katzen in Not helfen können.

Spenden könnt Ihr ganz einfach via PayPal: (Aktiviere Javascript, um die Email-Adresse zu sehen)

Oder per Überweisung:

Kölner Katzenschutz-Initiative e.V.
KontoNr.: 1011402615
BLZ: 37050198
Sparkasse Köln-Bonn

IBAN: DE28 3705 0198 1011 4026 15
BIC: COLSDE33XXX

Wir suchen auch immer Patenschaften für unsere Katzen!

Möglich sind selbstverständlich auch Sachspenden – ganz einfach über unsere Amazon Wunschliste:

Amazon Wunschliste

 

 

Nun ist es leider passiert – wir arbeiten über unsere Belastungsgrenze und es ist nirgends mehr Platz.

Wenn Sie ihre Katze/n abgeben möchten, können wir Ihnen nur noch das Angebot machen, dass Sie mit uns einen Pflegestellenvertrag machen, wir für Tierarztkosten aufkommen und die Katze/n bei Ihnen bis zur Vermittlung verbleiben.

Sollte es nicht möglich sein, dass die Katze/n bis zur Vermittlung bei Ihnen bleiben, wenden Sie sich bitte an das Tierheim Köln Dellbrück, Tierheim Bergheim, den Katzenschutzbund, das Tierheim Bonn…

Oder überlegen Sie sich, ob Sie ihre Katze wirklich abgeben müssen. Überlegen sie 3 mal.

Katzen sind schließlich Familienmitglieder und sind in ihrem gewohnten Zuhause besser aufgehoben.

 

 

 

FB_IMG_1471079829169FB_IMG_1471079824723FB_IMG_1471079819377FB_IMG_1471079812075

Ist der Kleine nicht süß, wie er zufrieden nach seiner Mahlzeit schläft?

Vor Hunger schreiend wurde dieser kleine Kater völlig alleine gefunden – gerade mal 2,5 Wochen alt!

Und nur weil ihn eine Pflegestelle aufnahm, konnte diesem kleinen Kerl geholfen werden.

Dieses Jahr schlägt das Leid der Katzen mit voller Wucht zu. Selten haben wir so viele Meldungen von verwaisten Kitten, tragenden Mutterkatzen, ausgesetzten Katzen und kranken Streunern bekommen. Wir sind am Rande unserer Kapazität und müssten eigentlich einen Aufnahmestop ausrufen. Aber wer hilft dann den armen Katzen denen sonst keiner hilft?

Nur durch Pflegestellen können wir diesen armen Katzen helfen, ihnen eine Chance auf ein schöneres Leben geben.

Daher suchen wir dringend Pflegestellen!

Ideal wäre es, wenn für die Pflegies ein eigenes Zimmer zur Verfügung stehen würde, wenn schon andere Tiere im Haushalt sind. Ein Büro, ein nicht gebrauchtes Kinderzimmer…es muss kein Palast sein.

Die Katzen sind einfach nur froh, wenn sie im warmen und trockenen sind, sie Futter und ein paar streichelnde Hände bekommen.

Wir übernehmen dafür die Tierarztkosten, stellen die Ausrüstung zur Verfügung und wenn gewünscht, stellen wir auch Futter und Streu.

Neben all den Kitten die dieses Jahr schon zu uns gefunden haben, suchen wir dringend Pflegestellen, die sich auch vorstellen können erwachsene Tiere aufzunehmen. Sie haben einen Vorteil – sie sind bei weitem nicht so pflegeaufwändig wie die Kleinen und die Deko bleibt heil. 😉

Interessiert der Held für Katzen in Not zu werden?

Ruf an!

Brigitte Becker, Tel. 0221 / 779303

 

 

Hier bekommt Bonnys kleiner Adoptivsohn endlich das wonach er so lange geschrieen hat – mütterliche Liebe und viel, viel frische Milch.

Bonny ist einfach eine tolle Mamakatze und dieses Video zeigt sie mit dem Kleinen nur wenige Sekunden nachdem er ins Nest gesetzt wurde:

 

 

Wer hat aufgepasst und mitgezählt? Die liebevolle Bonny hat ein mutterloses Baby adoptiert…

FB_IMG_1470780466692 FB_IMG_1470780454140

Allein und hungrig… und dann glücklich im Milchkoma…

Eifelbaby (2)13895357_1090884904310202_3624409817217242206_n

Die süße Bonny ist eine wundervolle Mama…

FB_IMG_1469130368244 IMG-20160719-WA0017FB_IMG_1469390821375FB_IMG_1470780526642

FB_IMG_1469726182237 FB_IMG_1469726086394 FB_IMG_1469390765758

Die Babies wachsen und gedeihen…

FB_IMG_1470780534795FB_IMG_1470780594695FB_IMG_1470606979781

FB_IMG_1470780597784 FB_IMG_1470780591400FB_IMG_1470780518306

FB_IMG_1469390808242 FB_IMG_1469390801184Panda (2)

FB_IMG_1469130372972Bonnys Baby2FB_IMG_1469130378278Bonnys Babies4

Bonnys Babies3FB_IMG_1469130363780FB_IMG_1469130372972Bonnys Baby3

 

Die süße Bonny hatte eine Wehenschwäche und konnte deswegen leider ihre Babys nicht auf natürlichem Weg zur Welt bringen.

Sie bekam zwar wehenfördernde Mittel, aber leider reichte das auch nicht aus um die Geburt richtig in Gang zu bringen.

Als die Herzrate der Kleinen begann zu sinken, entschlossen sich das Ärzteteam der Tierklinik Stommeln (vielen Dank an dieser Stelle!) und die Pflegestelle zum Notfallkaiserschnitt um Bonny und die Kleinen zu retten.

6 Babys wurden insgesamt so zur Welt gebracht. Leider hat es eins der Kleinen, trotz intensivmedizinischer Betreuung nicht geschafft. Aber ihren 5 Geschwistern geht es gut, sie wachsen und gedeihen auf der Pflegestelle. Auch Mama Bonny geht es gut, die Narbe vom Kaiserschnitt verheilt schön und sie kümmert sich rührend um ihre kleine Piratencrew.

Natürlich ist so ein Kaiserschnitt im Nacht- und Notfalldienst nicht gerade ein Schnäppchen!

Wir haben bis jetzt ein hartes Halbjahr hinter uns – viele kranke und pflegebedürftige Katzen haben bis jetzt zu uns gefunden. Viele Operationen und Notfallbehandlungen, die neben den üblichen Kosten wie Kastrationen, Impfungen etc. unsere Vereinskasse sehr belasten.

Nur mit Spenden von lieben Menschen können wir Katzen wie Bonny helfen. Und sei die Spende noch so klein – viele kleine Spenden summieren sich auf zu einer großen!

Bitte helft uns dabei die Kosten für diese kleine Familie zu tragen.

Hier geht es zu Betterplace:

Betterplace für Bonny und ihre Piratencrew

 

Wer die kleine Familie gerne 24/7 live erleben möchte – es gibt einen Livestream!

Livestream Bonny und ihre kleinen Piraten

BonnyHPBonnyHP2BonnyHP3

 

 

Die beiden Meerschweinchen Herr Mollerich und Taschi suchen zusammen ein liebevolles Zuhause.

Beide Böckchen sind kastriert und gesund und 8 Monate alt. Die Schweinchen sollten zu erfahrenen Leuten. Sie sind keine Schmuser – aber ganz große Unkrautvernichter! Nur in artgerechte Haltung mit großem Freilauf.

IMG-20160501-WA0030 IMG-20160501-WA0031 IMG-20160501-WA0032 IMG-20160501-WA0033

Hier gibt es nähere Infos über die hübschen Meerschweinchen: Tel. 0177 / 7923 613 (PLZ: 50321 Brühl)

 

Update 24.05.2016: Akira geht es blendend! Sie braucht nun seit einer Woche keine Schmerzmittel mehr und war heute fit und gesund genug um geimpft und gechippt zu werden!

Und das Beste daran ist: Akira kann somit vermittelt werden! Wer nach einer etwa 7 jährigen Schoßkatze mit Charme sucht, die gerne Freigang genießen möchte, immer noch gerne spielt und sich wie ein Jungspund genüßlich über den Boden rollt – Akira wäre genau die Richtige!


Update 11.05.: Akira hat ihre OP gut überstanden. Andrea holte sie gestern ab. Wir hoffen, dass für Akira nun ein neues gutes Leben beginnt! Ganz herzlichen Dank für Eure Anteilnahme und Eure großzügigen Spenden!


Update 05.05.: Akiras OP findet bereits am 10.05. statt!

Akira verbringt die Nacht beim Zahnarzt und wird am 10.05. um ca. 12 Uhr operiert. Bitte die Daumen drücken, dass alles gut geht und Akira danach endlich schmerzfrei ist und wir nach einem liebevollen Zuhause für sie suchen können!

20160425_184250

Unser Notfellchen Akira war am Montag beim Zahnarzt um absehen zu können, wie schlimm es um ihre Zähne steht und wieviel die unbedingt erforderliche Zahn-OP für die süße Maus kosten wird.

Leider hat sich der Verdacht auf FORL bestätigt – Akira hat einen der schlimmsten Fälle von FORL, die der Zahnarzt je gesehen hat. Es müssen alle Zähne entfernt werden, um ihr ein schmerzfreies Leben ermöglichen zu können.

Bei FORL ist es leider so, dass man die Zähne nicht einfach ziehen kann, sondern sie müssen aufwändig heraus operiert werden, da sie sonst in einzelne Stückchen zerbrechen, welche zu schlimmen Entzündungen führen, wenn sie nicht komplett entfernt werden können.

Was muss unsere arme süße Akira für furchtbare Schmerzen erlitten haben, draußen unter dem Busch, alleine in der Kälte.

FORL zerfrisst langsam die Zahnwurzeln, so ähnlich wie Karies beim Menschen. Dabei bleiben die Nerven intakt! Der Schmerz ist so stark, dass Akira bei Druck auf den Zähnen selbst unter Sedierung deutliche Schmerzreaktionen zeigte.

Akiras Zahn-OP wird 2,5 – 3 Stunden dauern und findet am 14.05. statt. Danach wird sie endlich schmerzfrei durchs Leben gehen können und wir hoffen, dann ein liebevolles Zuhause für sie zu finden.

Natürlich ist eine solch lange OP-Dauer nicht ohne Risiko, aber es führt leider kein Weg daran vorbei. Jede weitere Narkose, jede weitere Woche mit starken Schmerzmitteln die Akira bekommt, setzt ihren Nieren zu, und das letzte was unsere süße Akira braucht ist ein Nierenleiden.

Natürlich ist eine solch aufwändige OP mit Kosten verbunden.

Die geschätzten Kosten für die OP belaufen sich auf 450 €. Darin enthalten sind die digitalen Röntgenbilder, die gemacht werden müssen um zu überprüfen, ob auch wirklich alle Wurzelreste entfernt wurden. Ebenso eine sehr schonende Narkose, Monitorüberwachung etc.

Katzen wie Akira können wir nur durch Eure Hilfe helfen indem Ihr uns helft, die Kosten für solche Operationen zu tragen – bitte spendet für unsere süße Akira!

Auch noch so kleine Beträge helfen – denn viele kleine Beträge ergeben am Ende einen großen!

Vielen herzlichen Dank!

Spenden via Betterplace: Betterplace

Via PayPal: (Aktiviere Javascript, um die Email-Adresse zu sehen)

Oder Banküberweisung:

Kölner Katzenschutz-Initiative e.V.
IBAN: DE28 3705 0198 1011 4026 15
BIC: COLSDE33XXX

 

Update: 28.07.: Ihr Pflegefrauchen war heute mit ihr in der chirurgischen Praxis um untersuchen zu lassen, ob wir irgendwas für sie tun können und ob sie Schmerzen hat.

Miss Marple2 (5)

Leider können wir nichts für sie tun!

Es hat sich um beide Ellbogengelenke so viel Knochenstruktur aufgebaut,  dass die Chancen, die Gelenke wieder beweglich zu machen, sehr gering sind – dagegen das Risiko von irreparablen Nervenschäden sehr hoch.

Eine OP hätte ein sehr hohes Risiko einer Lähmung beider Vorderbeinchen und gleichzeitig kaum eine Chance, dass Miss Marple ihre Vorderbeine jemals strecken könnte.

Dazu das Risiko einer langen OP, lange Käfigruhe.

Ihr Becken war zwar auch gebrochen und hat sich während der Heilung enger gestellt, was die Probleme bei der Geburtverursacht hat, ist aber an sich  sehr gut zusammengeheilt und macht ihre keine Probleme.

Wir haben uns also gegen eine Operation entschieden. Die Risiken sind einfach zu hoch! Miss Marple ist bereit, in ihr „besonderes Heim“ zu ziehen; siehe bitte unter „Vermittlung“


Update: 10.07.: Miss Marple hat sich gut erholt!

Miss Marple (6)


Update 11.05.: Miss Marple ist seit gestern Abend wieder auf ihrer Pflegestelle! Sie hat die erneute OP gut überstanden und frisst schon!

Wir danken allen sehr, die am Schicksal der Kleinen so viel Anteil genommen und auch gespendet haben! Ihr seid großartig!


Update 10.05.: Miss Marple ist also wieder in der Klinik. Die Zitze und das umliegende Gewebe sehen sehr schlimm aus. Vermutlich wird die Zitze komplett entfernt. Das heißt, wieder eine OP, wieder um die 400 – 500 Euro OP-Kosten… und natürlich hat die arme Miss Marple auch wieder Fieber bekommen…


Update 09.06.: Miss Marple ist wieder in der Klinik! Sie ist trotz Trichter an die untere Zitze gekommen und hat sie halb abgetrennt…


Update 06.05.: Miss Marple geht es besser! Das Fieber ist endlich runter. Da sie in der Klinik nicht gut frisst, wird sie heute abgeholt. Sie wird weiter Antibiotika, Schmerzmittel und ein Mittel gegen die Milchproduktion bekommen. Ihr Bauch wird mit einer Salbe gekühlt.


Update 05.05.: Unserer Miss Marple geht es nun ein bisschen besser. Sie hat jedoch immer noch Fieber, mag nicht fressen und ist sehr schlapp.

Sie hat leider eine schwere Mastitis entwickelt und man versucht gerade, sie unter Kontrolle zu bringen. Die Kleine bekommt weiterhin Infusionen, Schmerzmittel, Antibiotika. Man versucht ihre Milchleiste zu kühlen, was sie leider gar nicht gerne hat.

Miss Marple (5)Miss Marple2 (4)

Die Klinikmitarbeiter sind total in sie verliebt und geben ihr viele Kuscheleinheiten. Miss Marple wird noch in der Klinik bleiben müssen. Wir hoffen, die Medikamente und Kuscheleinheiten helfen ihr, schnell wieder gesund zu werden! Die Kleine hat so viel mitgemacht in ihrem jungen Leben, dass es locker für zwei reicht…

Bitte kastriert Eure Katzen! Bitte setzt sie nicht der Gefahr aus, dass sie so etwas mitmachen müssen! Miss Marple ist gerade mal 7 Monate alt und kämpft um ihr Leben!

Wenn Ihr finanzielle Hilfe zur Kastration Eure Miezen benötigt, wendet Euch an unseren Verein – wir helfen Euch gerne mit Kastrationsbeihilfen!


Update 05.05.: In der Nacht ging es Miss Marple nicht gut und ihre Pflegemama Andrea fuhr wieder mit ihr in die Tierklinik. Miss Marple hatte hohes Fieber. Sie wurde sofort auf die Intensivstation gebacht. Sie bekommt Antibiose und intravenöse Infusionen.

Ihr Zustand ist kritisch.


Wir möchten uns ganz ganz herzlich für die Spenden bedanken, die schon für Miss Marple und ihre Kleinen bei uns eingegangen sind! Ihr seid einfach großartig!

Wir werden für die kleine Miss Marple tun, was menschenmöglich ist – wir hoffen, dass die falsch zusammen gewachsene Beckenfraktur und die falsch zusammen gewachsenen Brüche der Vorderbeinchen von einem Spezialisten gerichtet werden können!

Katzen wie der armen Miss Marple können wir nur durch Eure Hilfe helfen indem Ihr uns helft, die Kosten für solche Operationen zu tragen – bitte spendet für unsere süße Miss Marple!

Auch noch so kleine Beträge helfen – denn viele kleine Beträge ergeben am Ende einen großen!

Vielen herzlichen Dank!

Spenden via Betterplace: Betterplace

Via PayPal: (Aktiviere Javascript, um die Email-Adresse zu sehen)

Oder Banküberweisung:

Kölner Katzenschutz-Initiative e.V.
IBAN: DE28 3705 0198 1011 4026 15
BIC: COLSDE33XXX


Update 03.05.: Mit schwerem Herzen müssen wir leider mitteilen, dass Miss Marples Babies es leider nicht geschafft haben…

Die Klinik hat alles versucht, aber leider haben alle nicht richtig geatmet. Sie wurden immer wieder reanimiert, es wurden Medikamente zur Atemstimulanz gegeben, sie wurden gerubbelt, damit der Kreislauf in Gang kommt.

5 Babies sind innerhalb weniger Minuten gestorben – ihre kleinen Herzen haben einfach aufgehört zu schlagen.

Das 6. Baby hielt ein wenig länger durch, atmete aber auch nicht richtig.

Miss Marple ist aus der Klinik zurück. Sie ist natürlich völlig verwirrt und hat Angst. Sie ist medikamentös gut versorgt.

Miss Marple (3)

Wir sind am Boden zerstört, voller Tränen und Trauer um diese kleinen Seelen, die wir nicht kennenlernen durften.

Bitte kastriert Eure Katzen! Bitte sorgt dafür, dass Eure Katzen nicht auch so etwas erleben müssen!


Update 03.05.: Weil es mit der Geburt nicht richtig voran ging, fuhr Pflegemama Andrea mit Miss Marple in die Tierklinik Stommeln. Dort wurde ein Ultraschall plus Röntgen von Miss Marple gemacht. Die Vitalzeichen der Babies waren gut. Es wurde festgestellt, dass Miss Marple  sechs Babies in sich trägt und sie eine alte Beckenfraktur hat. Dadurch ist es Miss Marple unmöglich, die Babies auf natürlichem Weg auf die Welt zu bringen.

Außerdem scheint sie eine Entzündung der Gebärmutter zu haben. Deshalb wird sie während der Operation sofort kastriert. Es wird nun ein Kaiserschnitt gemacht, wobei wir nicht wissen, ob Miss Marple und die Kleinen überleben.

Es bricht einem das Herz, wenn man daran denkt, was unsere arme Miss Marple schon alles mitmachen musste in ihrem jungen Leben.


Update: Unsere süße Miss Marple wird in den nächsten Stunden (oder Tagen) ihre 4 – 5 Kitten zur Welt bringen.

Wenn Ihr oder Eure Kinder schon immer mal das Wunder der Geburt erleben wolltet – schaut live bei der Geburt und Aufzucht der Kleinen zu!

Ihr könnt den Livestream kostenlos nutzen, Ihr müsst Euch nur per Facebook oder E-Mail einloggen.

Lasst Euch vom englischen Chat nicht abschrecken – viele Zuschauer sind international und spenden regelmäßig Futter etc. für unseren Verein.

Link zum Livestream: Miss Marple


Diese arme Maus ist seit dem 18.04. in unserer Obhut auf der Pflegestelle Andrea.

Zuerst ja: die junge Mieze ist trächtig. Wir erwarten mindestens 4 Kitten. Da auf den Röntgenaufnahmen bereits kleine Schädel zu sehen sind, liegt sie ungefähr bei Tag 53, da erst zu diesem Zeitpunkt der Trächtigkeit die Knochen so weit verdichtet sind, dass sie auf dem Röntgenbild dargestellt werden.

Wir erwarten die Kitten also in ca. 10 Tagen.

Außerdem wurde die sehr liebe Bald-Mama negativ auf FIV und FeLV getestet.

trächtige Mieze5 trächtige Mieze6

Die arme Mieze humpelte sehr stark. Gefunden wurden alte, komplizierte Brüche beider Vorderbeine. Die Knochen sind falsch zusammen gewachsen. Ob das von einem Sturz aus sehr großer Höhe, einem Autounfall oder Misshandlung kommt, wissen wir nicht.

Natürlich hoffen wir, dass wir später eine chirurgische Lösung für sie finden können, die ihr das Laufen erleichtert.

Außerdem hat sie sich dabei links den oberen Fangzahn abgebrochen, evtl. den Fangzahn links unten ausgeschlagen.

Wir sind uns deshalb nicht sicher, warum manche Zähne fehlen, da sie rechts noch den Milchfangzahn neben dem neuen stehen hat – was bedeutet, dass sie sich noch im Zahnwechsel befindet.

Die arme Maus schätzen wir daher auf 7 – 8 Monate. Sie ist selbst noch ein Kitten und bekommt bereits Nachwuchs!

trächtige Mieze7trächtige Mieze trächtige Mieze2trächtige Mieze3

Bitte helft uns, die bereits hohen Tierarztkosten zu tragen. Jeder noch so kleine Betrag hilft und viele kleine Beträge ergeben einen großen.

Per PayPal:

(Aktiviere Javascript, um die Email-Adresse zu sehen)

Oder per Überweisung:

Kölner Katzenschutz-Initiative e.V.
IBAN: DE28 3705 0198 1011 4026 15
BIC: COLSDE33XXX

 

 

Akira2

Unsere süße Akira, das Notfellchen von einer unserer Futterstellen, kämpft immer noch um ihr Leben.

Akira wirkt nun zwar deutlich wacher und agiler, benötigt aber weiterhin jeden zweiten Tag intensive medizinische Betreuung.

Die Kosten dafür belasten einen kleinen Verein wie die Kölner-Katzenschutz-Initiative e.V. sehr, jedoch werden wir Akira natürlich nicht aufgeben.

Unter Medikamenten frisst sie gut und wir hoffen, dass sie nun beginnt zuzunehmen. Mit Schmerzmitteln Infusionen, Antibiotika und Medikamenten gegen Übelkeit versuchen wir es für Akira so angenehm wie möglich zu machen. Denn nur so ist es möglich später ihre schlimmen Zähne zu behandeln. Zumindest war es nun möglich Akiras Kreislauf zu stabilisieren.

Wie die Pflegestelle jetzt feststellte, ist Akira eine echte Kuschelmaus, die es genießt hinter den Ohren gekrault zu werden und gerne in den Armen ihrer Pflegemama liegt. Wir hoffen, dass wir diese süße Maus so weit wieder hergestellt bekommen, dass wir ihr ein schönes Zuhause suchen können, in dem sie die Liebe erfahren darf, die ihr das ganze Leben vewehrt wurde.

Wir wären sehr dankbar, wenn Sie uns bei der Deckung von Akiras Tierarztkosten helfen könnten. Jeder noch so kleine Betrag hilft und viele kleine Beträge ergeben einen Großen.

Bitte helfen Sie via Betterplace:

Betterplace

Per PayPal:

(Aktiviere Javascript, um die Email-Adresse zu sehen)

Oder per Überweisung:

Kölner Katzenschutz-Initiative e.V.
KontoNr.: 1011402615
BLZ: 37050198
Sparkasse Köln-Bonn

IBAN: DE28 3705 0198 1011 4026 15
BIC: COLSDE33XXX

 

Dieses Video zeigt Akira, wie sich nach ihrem Tierarztbesuch über ihr Futter her macht:

 

Stimmt alle für uns ab!!!

Boost

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten